Orchester

Das Horn

ist ein Blechblasinstrument mit konischer Mensur, das im Orchester seit dem 18. Jahrhundert einen festen Platz hat. Es ist eine etwa kreisrund gewundene Röhre mit tangential herausragendem Mundrohr (zur Aufnahme des Mundstücks) und Schallstück.
In der Blasmusik findet das F-,B- oder seltener Es-Horn Verwendung. Besteht ein Horn aus zwei separaten Ventilzugverlängerungen, bezeichnet es ein Doppelhorn. Üblich ist eine F-/B-Stimmung.
Eines der ursprünglichsten Musikinstrumente, die der Mensch benutzte, dürfte das Horn sein. In seiner Urform bestand es aus einem Tierhorn, genauer einer Hornscheide der Cavicornia (Rind/Schaf) genannten Tiergruppen. Das Horn wurde dabei an der abgeschlagenen Spitze oder an einer seitlich gebohrten Öffnung angeblasen.
Diese Hörner sind mehr oder weniger die Vorläufer von Trompete, Posaune, Bügelhorn und eben dem Waldhorn – am letzteren ist allerdings der Name Horn oder Corno hängen geblieben. Die Geschichte des eigentlichen Waldhorns beginnt dagegen erst am Ende des 17. Jahrhunderts.

Unsere Hörner:
Burkhardt, Daniela F - Horn
Huber, Simon F - Horn
Krieger, Mario F/B - Doppelhorn
(Klick zum vergrößern)
  • Horn_2017Horn_2017
  • Horn_2011Horn_2011
  • Horn_2007Horn_2007
   

Kirchenkonzert

16.12.2018 - 16:00 Uhr



Countdown
abgelaufen


Link:
Nähere Information:
   
© Stadtkapelle Gengenbach e. V., 2013 -