Leider steht unsere Hompage durch Überarbeitung momentan nur in einem kleinen Rahmen zur Verfügung  

 

Herzlich willkommen bei der Stadtkapelle Gengenbach e.V.

Wir möchten diese Seiten nutzen um
1. uns vorzustellen
2. Sie und unsere Mitglieder mit Informationen zu versorgen.

Auf das Ausbildungskonzept, das Sie im Bereich “Jugendarbeit” finden, möchten wir besonders aufmerksam machen.

Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, gehen Sie zur Seite “Vorstand” und wählen Sie das gewünschte Vorstandsmitglied aus. Die entsprechende Mail-Adresse ist verlinkt.
Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen und würden uns freuen, Sie bei einem unserer Konzerte begrüßen zu dürfen.
Ihre
Stadtkapelle Gengenbach e. V.

Vorstand

Unser Vorstand für die Geschäftsjahre 2020 - 2021

Funktion
(Klick to Mail)
Name Anschrift Telefon
1. Vorsitzende(r) Rösch, Daniel Hauptstr. 28
77723 Gengenbach
07803 600115
2. Vorsitzende(r) Wehrle, Stephanie Brückenhäuserstr. 22
77723 Gengenbach
07803 40409
Dirigent(in) Elsäßer, Tobias 0174 3136702
Schriftführer(in) Boehm, Manuela
Kassierer(in) Fuggenthaler, Jürgen Brombeermatt 1
77723 Gengenbach
07803 7287
Notenwart(in) Reyinger, Gunther
Jugendvertreter(in) Gießler, Anja
Matt, Timo Johann-Peter-Hebel-Str. 3
77723 Gengenbach
Beisitzer(in) Sester, Petra Oberdorfstr. 61
77723 Gengenbach
Krieger, Mario Hansjakobstr. 12
77723 Gengenbach
Orchester

Das Orchester

Ein (sinfonisches) Blasorchester ist ein Orchester, das vor allem aus Blasinstrumenten besteht, das neben der Percussion in großer sinfonischer Besetzung allerdings auch tiefe Streicher (Kontrabässe, Celli), Klavier und Harfen beherbergen kann.
Den Part der hohen Streicher übernehmen hier die Klarinetten. Die Besetzung kann, genau wie die Sitzordnung, von Orchester zu Orchester variieren.
Heutzutage werden die Musiker normalerweise von einem Dirigenten geleitet, obwohl in der Anfangszeit Orchester keinen Dirigenten hatten und statt dessen dem ersten Geiger (Konzertmeister) oder dem Generalbass spielenden Cembalisten diese Rolle zukam.
Orchesterproben finden nicht immer in voller Besetzung statt, sondern es können zunächst Einzelproben der verschiedenen Stimmen oder Instrumentengruppen (Registerproben) stattfinden. Dies dient dazu, die Musik in den einzelnen Gruppen gut zu beherrschen, bevor die verschiedenen Stimmen zu einem Ganzen zusammengefügt werden.

Die Orchesterproben der Stadtkapelle Gengenbach finden Freitags von 19.30 - 21.30 Uhr statt.

Jugendarbeit

Die Jugendarbeit in der Stadtkapelle Gengenbach

Die Jugendausbildung, nimmt neben unseren Auftritten und Proben, eine wichtige Stellung innerhalb unserer Vereinsarbeit ein.
Die Ausbildung der Jungmusiker*innen erfolgt durch den musikalischen Leiter, durch ausgebildete Lehrkräfte und durch geeignete Musiker*innen der Stadtkapelle Gengenbach. Zurzeit befinden sich ca. 35 Kinder und Jugendliche bei der Stadtkapelle in Ausbildung.

Wir gehen gerne auf die Wünsche der Kinder und deren Eltern, auch nach frühem Instrumentalunterricht, ein. Daher aktualisieren und überarbeiten wir unser Ausbildungskonzept fortlaufend.

Wir bieten altersentsprechenden Instrumentalunterricht, einzeln oder in Gruppen. Dabei orientieren wir uns immer auch an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der einzelnen Schüler*innen.

Ein wichtiges unserer Ziele ist seit jeher, unsere Jungmusiker*innen schrittweise in unsere Orchester zu integrieren, um gemeinsam zu musizieren.

Neben der fundierten Ausbildung am Instrument zählt gleichbedeutend der Spaß an und mit der Musik zu unseren Zielen. Gemeinsame wollen wir musikalische Erlebnisse zur Freude und Unterhaltung unserer Musiker*innen und Zuhörer schaffen.

Alle Instrumente werden den Kindern kostenlos zu Verfügung gestellt, für den Unterricht wird eine monatliche Unterrichtsgebühr in Höhe von 40,00 € erhoben.

Der Unterricht bei den Lehrern findet nach Terminabsprache statt.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an uns:

Stephanie Wehrle (ab 18.00 Uhr), 07803 40409, vorstand2@stadtkapelle-gengenbach.de

Daniel Rösch, 07803 600 115, vorstand1@stadtkapelle-gengenbach.de

Oder kommen Sie freitags um 18.30 Uhr in den Proberaum in der Geschwister-Scholl-Schule. Der Eingang befindet sich an der Treppe beim Fußgängerüberweg.

Geschichte
26.01.2018 Die Generalversammlung bringt Änderungen in der Vorstandschaft mit sich. Die Ämter des Schriftführers, des Notenwartes und eines Jugendvertreters mussten neu besetzt werden.
21.01.2018 Am Narrentreffen marschierte die Stadtkapelle erstmals mit dem \"Kleinen Narrenmarsch\". Es war ein langgehegter Wunsch der Narrenzunft, dass die Stadtkapelle bei Umzügen den Narrenmarsch spielt. Da dieser einem Konzertmarsch entspricht und die Noten entsprechend anspruchsvoll sind, war dieser Wunsch bisher nur vereinzelt erfüllt worden. Tobias Elsäßer hat Teile des Narrenmarschs nun zum \"Kleinen Narrenmarsch\" zusammengefasst, der nun im Marschieren gespielt wird.
10.12.2017 Nach 2-jähriger Unterbrechung findet wieder ein Kirchenkonzert in der Mutterhauskirche in Gengenbach statt.
14.10.2017 Nach mehreren Proben wurde der Narrenmarsch und der Spättlemarsch für die Narrenzunft Gengenbach aufgenommen. Die Narrenzunft möchte eine CD mit den gengenbacher Fasentsliedern erstellen.
Zu diesem Zweck wurde der Narrenmarsch von Tobias Elsäßer in \"lesbare\" Form gebracht und um die Saxophonstimmen erweitert.
Der Spättelemarsch wurde von seinem Komponisten nochmals überarbeitet und neu instrumentalisiert.
12.07.2017 Mittwochabends findet im Sommer volkstümliche Abende statt. Erstmalig fand in diesem Rahmen ein \"Gengenbach-Abend\" statt. In Begleitung des Stadtrates durften wir das Konzert gestalten.
19.05 - 20.05. + 26.05.2017 Am 19. und 20.05.2017 findet die Abnahme des Junior-Abzeichens statt. Die Kinder und Jugendlichen haben sich in den letzten Wochen intensiv darauf vorbereitet. Zum Abschluss spielen die Anfänger noch ein paar Lieder vor.
Am 26.05.2017 findet eine offene Probe der YoungStars statt. Die Eltern dürfen (müssen) teilweise mitmusizieren. Nach der Probe werden die Prüfungsbescheinigungen und die Abzeichen an die Teilnehmer des Juniorabzeichens verliehen. Es haben alle bestanden.
02.04.2017 Erstmalig wird am Sonntagnachmittag nach dem Konzertabend ein Familienkonzert veranstaltet. Hierbei wirkt auch die - von Herr Elsäßer initiierte - Rhythmus-AG der Grundschule und natürlich die YoungStars der Stadtkapelle mit.
Beim Karneval der Tiere durfte die Rhythmus-AG und das Publikum - teilweise unterstützt von den YoungStars - mitmusizieren was den Kindern hörbar Spaß bereitet hat.
Bei \"Kangaroo Island\" musizierten die YoungStars und die Stadtkapelle gemeinsam.
Der Eintritt war frei und die Eltern konnten sich mit Picknickdecken und Proviant in der unbestuhlten Stadthalle ausbreiten.
Voraussichtlich war das nicht das letzte Familienkonzert!
01.04.2017 1. Konzertabend unter Tobias Elsäßer. Der erste Teil wird einmal mehr von den YoungStars der Stadtkapelle gestaltet.
Im Programmteil der Stadtkapelle kommen unter anderem Der Karneval der Tiere, A little Concert Suite, Grand Serenade For An Awful Lot Of Winds und die Suite Pernamucana de Bolso zur Aufführung. Es sich um ein Prgramm, das den Musikern viel Probenarbeit abverlangt und von dem der Dirigent sagt, dass er so ein Programm nur im ersten Jahr zusammenstellen darf. Das Publikum war mit dem Programmzusammenstellung zufrieden.
Jürgen Fuggenthaler wurde an diesem Abend für 40 jährige Musikertätigkeit vom Blasmusikverband geehrt und von der Stadtkapelle zum Ehrenmitglied ernannt.
Für 6ß Jahre als aktiver Musiker wurde der Ehrenvorsitzende Herbert Sester vom Blasmusikverband mitder Goldenen Ehrennadel mit Diamanten ausgezeichnet.
01.12.2016 Auf Grund des Dirigentenwechsels wird 2016 nochmals auf ein Kirchenkonzert verzichtet. Für 2017 ist wieder eins in Planung.
23.09. - 25.09.2016 Konzertreise nach Nürnberg. Gleich vorweg: die Konzerte konnten leider nicht stattfinden, da wohl Nürnberg \"Probleme mit Straßenmusikern\" hat, keine geeignete Location gefunden werden konnte und ausßerdem an dem Wochenende Oktoberfest mit diversen Veranstaltungen war.
Bereits auf der Anfahrt besichtigten wir das Technikmuseum in Sinsheim. Nach Ankunft in Nürnberg bezogen wir unser Hotel. Dies war zwischen diversen \"Etablisements\" gelegen und wirkte teilwese recht \"abenteuerlich\", war aber relativ günstig. In die Innenstadt führte ein kurzer Fußweg. Auf dem Programm stand eine Stadtführung incl. der Nürnberger Burg, Besuch Oktoberfest, Führung durch die Unterwelt Nürnbergs. Auf der Heimfahrt war noch Gelegenheit zur Besichtigung von Schloss Langenburg oder dem dortigen Automuseum.
18.09.2016 Nach nur 2 Proben findet das erste Konzert unter neuer Leitung statt. Trotz der kurzen Probenzeit wurde beim Gengenbacher Weinfest bereits das erste neue Stück aufgeführt. Leider war das Wetter nicht dem Anlass entsprechend, so dass wir nur ein gekürztes Konzert geben konnten.
07.09.2016 An einem Mittwoch findet die erste Probe unter Leitung von Herrn Tobias Elsäßer statt. Auf Grund seiner noch bestehenden Tätigkeit als Dirigent bei der Stadtmusik Lenzkirch, die ebenfalls am Freitag probt, hat die Stadtkapelle Gengenbach für die Übergangszeit die Proben auf Montag und Mittwoch verlegt.
01.09.2016 Die Dienstzeit von Herrn Tobias Elsäßer beginnt.
01.08.2016 Während der Sommerpause hat die Stadtkapelle keinen Dirigent.
28.07.2016 Das letzte Kurkonzert unter Leitung von Stadtmusikdirektor Josef Loosmann findet auf dem Marktplatz statt.
24.07.2016

In der Stadthalle findet der offizielle Abschied von Herr Stadtmusikdirektor Loosmann statt. Herr Loosmann bekommt vom Verband Deutscher Blasmusikverbände die silberne Dirigentenehrennadel verliehen.
Von der Statdkapelle wird Herr Josef Loosmann für seine unermüdliche Tätigkeit - auch im Bereich der Jugendausbildung - zum Ehrendirigent ernannt. Damit ist Herr Loosmann nicht nur der Dirigent mit der längsten Dienstzeit, sondern auch der erste Ehrendirigent der Stadtkapelle Gengenbach.

23.06.2016 In der Mittelbadischen Presse erscheint ein großer Bericht, in dem der neue Dirigent der Stadtkapelle vorgestellt wird
28.04. und 29.04.2016 Es findet das Probedirigieren der in enger Auswahl stehenden Bewerber statt. Die Proben werden wohl als die best besuchtesten Proben der letzten 25 Jahre in die Stadtkapellengeschichte eingehen.
12.03.2016 Der letzte Konzertabend unter Leitung von Stadtmusikdirektor Josef Loosmann findet statt.
22.01.2016 In der Generalversammlung ergeben sich im Vorstandsbereich keine Änderungen. Tenor der Ansprachen ist die Bitte an die Musiker, die Kapelle weiter zu unterstützen und die Probenarbeit weiterhin ernst zu nehmen.
Im Amtsblatt der Stadt Gengenbach erscheint die Ausschreibung der Stelle des Dirigenten. Die Stelle wird demnach zum 01.09.2016 neu besetzt.
Januar 2016 Für das Schülerorchester und das Jugendorchester \"YoungStars\" ergeben sich Änderungen. Die \"fortgeschritteneren\" YoungStars kommen ins \"Große Orchester\". Die verbleibenden YoungStars werden mit dem MusikernInnen des Schülerorchesters zusammengeführt. Bis wieder genügend Kandidaten für ein Schülerorchester da sind, wird dieses ruhen. Das Jugendorchester YoungStars wird auch 2016 wieder diverse Auftritte absolvieren.
05.12.2015 Gemeinsam mit dem Musikvereins Kappel gestalten wir den Konzertabend in Kappel. Da Herr Loosmann beide Orchester dirigiert, werden alle Stücke gemeinsam gespielt. Herr Loosmann nutzt die Möglichkeit des \"großen\" Orchesters und verwirklicht seinen lange gehegten Wunsch die \"Ouvertuere zu Willhelm Tell\" aufzuführen.
Die gemeinsamen Proben für das Konzert gestalten sich sehr angenehm. In allen Registern war außer dem Ernst der Arbeit viel Heiterkeit feststellbar.
Auf Grund der Probenarbeiten und des Konzerttermins wird schweren Herzens auf das inzwischen sehr beliebte Kirchenkonzert verzichtet.
30.01.2015

Herr Dirigent Josef Loosmann informiert die MusikerInnen an der Generalversammlung, dass er 2016 in den Ruhestand gehen wird. Der genaue Termin steht jedoch noch nicht fest.
Elisabeth Kiefer wird als Jugendvertreterin nachgewählt, da sich die ursprünglich geählte Vertreterin ein Auslandsaufenthalt absolviert.

12.01.2013 Nachdem die alte Homepage 6 Jahre online war, erfolgt die Veröffentlichung der völlig neu gestalteten Homepage.
20.03.2010

Der seit 1992 etablierte Konzertabend fällt auf Grund von Terminproblemen aus. An dem angestammten Termin findet eine Aufführung der Matthäuspassion unter Leitung von Enoch zu Guttenberg statt.
Statt des Konzertabends findet am 21.03.2010 eine Matinee statt.

08.01.2010

In der Mitgliederversammlung wird turnusmäßig eine neue Vorstandschaft gewählt. Es gibt hierbei größere Änderungen, da 4 Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl antreten.
Herbert Sester tritt nicht mehr zur Wahl an. Er war lange Jahre Beisitzer, danach 8 Jahre 2. Vorsitzender und 22 Jahre 1. Vorsitzender.

21.05. -
24.05.2009

Die Stadtkapelle unternimmt eine Konzertreise nach Düsseldorf.
In Düsseldorf wird ein Konzert im Marien-Hospital und an der Rheinpromenade gegeben, auf dem Heimweg noch ein Konzert auf der Domplatte.

09.01.2009

Erneut kommt es zu einem Wechsel in der Vorstandschaft. Aufgrund eines Wohnortwechsels ist das das Amt des 2. Jugendvertreters seit September 2008 verwaist. In der Mitgliederversammlung wird Sonja Sackmann für das verbleibende Geschäftsjahr als Jugendvertreterin in den Vorstand gewählt.

07.12.2008

Das Kirchenkonzert etabliert sich. Die Bänke der Mutterhauskirche und die bereitgestellten Stühle sind abermals voll besetzt.

18.01.2008

Bei der Generalversammlung dreht sich das Karussell in der Vorstandschaft. Aus persönlichen Gründen (Studium, Wohnortwechsel...) kandidieren nicht mehr alle bisherigen Amtsinhaber. In einer harmonischen Wahl werden die verwaisten Posten neu besetzt.

09.12.2007

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres veranstaltet die Stadtkapelle in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu ein Kirchenkonzert.
Auf dem Programm stehen Werke für das gesamte Orchester, Ensembles und natürlich auch den “Klassiker” Orgel und Trompete. Begleitet werden die Trompeter von der Organistin des Mutterhauses Sr. M. Rafaela.
Da man nicht abschätzen konnte, wie der Publikumszulauf ist hat man sich für die “kleine aber feine” Kirche entschieden und musste überrascht feststellen, dass die Kirchenbänke für die Zuhörer nicht ausreichen. Es mussten 15 Minuten vor Konzertbeginn noch Stühle in der Kirche aufgestellt werden.
Aufgrund des guten Besuches ist auch hier in den folgenden Jahren mit einer Neuauflage zu rechnen.

05.11.2007

In der Sparkasse Gengenbach wird eine Ausstellung zum 150-jährigen Jubiläum eröffnet.

14.07.2007

Ein weiterer Programmpunkt ist im Jubiläumsjahr eine Abendserenade.
Hierbei wirken auch die Trachtenkapelle Bermersbach und die Musikkapelle Reichenbach mit. In einem Sternmarsch kommen die 3 Kapellen mit Marschmusik auf den Marktplatz.
Nach der Aufstellung findet ein Konzert statt, bei dem die Kapellen einzeln und gemeinsam die Stücke darbieten.
Beim Publikum kam diese Veranstaltung sehr gut an. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Veranstaltung eine fester Programmpunkt im Terminkalender wird, ist sehr hoch!

16.06.2007

Hohe Auszeichnung für die Stadtkapelle Gengenbach

Im Jahr 1998 wurde vom damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel eine Auszeichnung geschaffen, die an kulturtreibende Vereine verliehen wird, die seit 150 Jahren ununterbrochen bestehen.

Im Rahmen des diesjährigen Tages der Laienmusik in Ravensburg erhielten 142 Chöre und Orchester des Landes die “Conradin-Kreutzer-Tafel” überreicht. In Vertretung für Herrn Ministerpräsident Günther H. Oettinger nahm Herr Staatssekretär Rudolf Köberle die Übergabe der Tafeln vor.

Für die Stadtkapelle Gengenbach, die in diesem Jahr den 150. Geburtstag feiert, konnten der 1. Vorsitzende Herbert Sester und Beisitzer Jürgen Fuggenthaler die Auszeichnung in Empfang nehmen.

11.05.2007

Im Rahmen des Festbankettes werden diverse Ehrungen vorgenommen.

Für 60-jährige aktive Tätigkeit in der Stadtkapelle, wird Herrn Heinz Mößel die “Ehrennadel in Gold mit Diamant” verliehen.

Für 50-jährige aktive Tätigkeit im Musikverein Reichenbach und in der Stadtkapelle Gengenbach, wird Herrn Herbert Sester die “Große goldene Ehrennadel” verliehen. Herbert Sester ist 1969 in die Stadtkapelle Gengenbach eingetreten. Vorher musizierte er bereits 12 Jahre in der Musikkapelle Reichenbach. Er ist bereits seit 10 Jahren Ehrenmitglied der Stadtkapelle Gengenbach.

Für 40-jährige aktive Tätigkeit in der Stadtkapelle Gengenbach, wird Herrn Manfred Hug die “Goldene Ehrennadel” verliehen. Außerdem wird Herr Hug zum Ehrenmitglied der Stadtkapelle ernannt. Manfred Hug war viele Jahre in der Vorstandschaft davon 1 Jahr 1. Vorsitzender.

Für 25-jährige aktive Tätigkeit in der Stadtkapelle Gengenbach, wird Frau Claudia Kiefer die “Silberne Ehrennadel” verliehen.

Für seine ausgezeichnete Tätigkeit als Dirigent und die Nachwuchsförderung wird Herr Josef Loosmann zum Stadtmusikdirektor ernannt.

24.03.2007

Der Konzertabend im Jubiläumsjahr wird gestaltet vom Jugendorchester Voki (Vorderes Kinzigtal) und der Stadtkapelle Gengenbach.

23.01.2007

Die 1. Homepage der Stadtkapelle Gengenbach ist online

07.01.2007

Die Stadtkapelle Gengenbach eröffnet das Jubiläumsjahr mit einem Konzert beim Neujahrsempfang der Stadt Gengenbach

2007

Die Stadtkapelle Gengenbach feiert das 150-jährige Jubiläum

2004

Das Brunnenfest, das auf Grund gesetzlicher Bestimmungen immer weiter eingeschränkt wurde, findet letztmalig statt.

April 2003

Erstmals wird ein nicht aktives Mitglied der Kapelle zum Ehrenmitglied ernannt.
Für seine vielfältigen Bemühungen um den kontinuierlichen Fortbestand der Stadtkapelle Gengenbach in den turbulenten Zeiten zwischen 1987 und 1990 sowie für die vertrauensvolle Zusammenarbeit wird Herrn Bürgermeister Michael Roschach die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

11.01.2002

Die Kur- und Stadtkapelle Gengenbach wird Verein. Sie führt jetzt den Namen
“Stadtkapelle Gengenbach e.V.”
Schon lange überlegte die Stadt Gengenbach diesen Schritt. Bislang konnte unter Hinweis auf die Dirigentenprobleme und die Altersstruktur der Kapelle dieser Schritt aufgehalten werden.
Es ergaben sich hierdurch jedoch keine Nachteile.
Die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung läuft weiterhin reibungslos.

1992

Erstes Frühjahrskonzert
Seither ist der Konzertabend in Form eines Doppelkonzerts fester Bestandteil im Jahresprogramm.
Es findet immer am 2. Samstag vor Ostern statt.

1991

Die alljährliche Altpapiersammlung wird auf Grund häufiger Unfälle mit Verletzungen und Fahrzeugschäden bei sinkenden Einnahmen unrentabel und letzmalig durchgeführt
Zusammen mit der Narrenzunft Backstein- und Matratzenbourg und dem Tischtennisclub übernimmt die Kur- und Stadtkapelle das traditionelle Brunnenfest

1990

Herr Josef Loosmann übernimmt ab November die musikalische Leitung der personell weiter dezimierten Kapelle.

1990

Herr Günter Flumm beendet seine Tätigkeit auf Grund eines attraktiveren Angebotes aus Albstadt-Onstmettingen

1990

Herr Günter Flumm übernimmt die Kapelle
Am Konzept der Kapelle ändert sich nichts, die Notenwahl geht mehr Richtung zeitgenössische Blasmusik

1989

Das traditionelle Waldfest wird aufgrund ausbleibender Besucher letztmalig durchgeführt

1989 - 1990

Herr Heinz Mößel überbrückt die Zeit bis ein neuer Dirigent gefunden ist

1989

Aufgrund persönlicher Differenzen trennen sich Herr Voll und die Stadtkapelle
wieder verringert sich die Mitgliederzahl

 

Eine neue Uniform wird angeschafft
Die Kapelle erhält erhält den Namen “Kur- und Stadtkapelle Gengenbach” und wird der Kurverwaltung der Stadt Gengenbach angegliedert

1987

Herr Norbert Voll übernimmt die Leitung der Kapelle

1987

Herr Gerhard Geng legt den Taktstock nieder
Großes Abschiedskonzert in der vollbesetzten Kinzigtalhalle
Die Mitgliederzahl verringert sich, da einige Musiker ebenfalls ihre Mitgliedschaft beenden

1982

20 Jungmusiker erarbeiten sich das Leistungsabzeichen des Musikverbandes

1982

125-jähriges Jubiläum
Die Kapelle zählt inzwischen 69 aktive Musiker, die Jugendkapelle 50 aktive Mitglieder

1981

Die Stadtkapelle erhält eine neue Satzung

1977

Herr Geng übernimmt die Stadtkapelle mit 39 aktiven Musikern und 30 Jugendlichen
Mit der Verpflichtung von Herrn Geng reduziert die Stadt den Stellenumfang.

1974

Verleihung der Pro-Musica-Plakette durch den Bundespräsidenten. Die Übergabe erfolgte durch Landrat Dr. Gamber

1971

Jugendorchester erhält seine Uniform der Bannerträger aus dem 16. Jahrhundert

1969

Jugendblasorchester besteht inzwischen aus 35 Musikanten

1968

Die neue Uniform wird im Juni der Bevölkerung vorgestellt

1966

Am 4. Advent Auftritt der neugegründeten Jugendkapelle im Krankenhaus und auf dem Marktplatz mit Weihnachtsliedern

ab 1959

mehrmals Aufnahmen für den Südwestfunk Freiburg unter Stabführung von Hans Hartwig

1957

100-jähriges Jubiläum mit Verbandsmusikfest und großem Umzug
(vom Erlös wurde ein Kaiserbass beschafft)

1956

Neue Uniformen für die Stadtkapelle

1946

Neugründung durch Musikdirektor Sugg

1939 - 1946

Unterbrechung durch den 2. Weltkrieg

1939

Verleihung der Bezeichnung “Stadtkapelle”

1939

Aufruf der Stadt an ehemaliger Musiker zur Gründung einer guten Kapelle

1933

Auflösung des Musikvereins und Überführung in die “Stadt-und Feuerwehrkapelle”

1927

Einige Idealisten gründen als Nachfolger einen Musikverein

1927

Die Kapelle kündigt ihren Dienst für die Stadt

1918

Wiederaufbau durch Karl Lehmann

1914 - 1918

Unterbrechung durch den 1. Weltkrieg

10.01.1882

Erstes Schriftstück, das auf eine Jugendkapelle mit 55 männlichen Teilnehmern hinweist

1868

Wiedergründung und am 21.12. Erlass der ersten Statuten

1867

Auflösung der kompletten Musik

1866

Auflösung der “Feuerwehr-Musik”

1860

Umbenennung in “Feuerwehrkapelle”

1857/58

Aufnahme im Feuerwehr-Corps um die Auflösung zu verhindern

 

Aufruf des Dirigenten an die “Freunde der Musik” die Kapelle mit einem monatlichen Beitrag für Noten und Instrumente und Wein für die Musikproben zu unterstützen

1849

Umbenennung in “Blechmusikgesellschaft”

1844

Schriftstück berichtet über den Kauf einer Trompete für das “Bürger-Miliz-Corps”

Impressum

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Stadtkapelle Gengenbach e. V.
Hauptstr. 28
77723 Gengenbach

Vertreten durch:
1. Vorsitzender Daniel Rösch

Registereintrag:
Eintragung im Handelsregister.
Registergericht: Amtsgericht Gengenbach
Registernummer: VR 296

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Daniel Rösch
Hauptstr. 28
77723 Gengenbach
Telefon: +49 7803 600115
Mail: vorstand1@stadtkapelle-gengenbach.de

Gestaltung der Seite
Norbert Rösch
Mail: webmaster@stadtkapelle-gengenbach.de

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.


Website Impressum erstellt durch impressum-generator.de von der Kanzlei Hasselbach