Neuer Dirigent Gengenbach
NEUER DIRIGENT DER STADTKAPELLE GENGENBACH E.V.  
Mit Felix Bauert übernimmt ein nicht ganz Unbekannter den Taktstock der Stadtkapelle Gengenbach zum ersten Juni 2021. Als Saxophonist präsentierte er sich in Ensembles schon bei verschiedenen Veranstaltungen wie Vernissagen in Gengenbach.

Der „halbe“ Gengenbacher, ein Elternteil stammt aus Gengenbach, beendet aktuell sein Bachelorstudium mit Hauptfach klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik und darstellende Künste in Frankfurt. Zusätzlich zu seinem Musikstudium hat er bereits erfolgreich einen C3-Kurs abgelegt und nahm regelmäßig Dirigierunterricht. Seit mehreren Jahren leitet er motiviert und leidenschaftlich ein Jugendorchester in Oberkirch und seit vergangenem Jahr auch jenes der Jugend von Reichenbach.

Neben seiner eigenen Tätigkeit als Dirigent spielt er selbst in verschiedenen Blasorchestern, wie dem Landesblasorchester Baden-Württemberg, was ihm auch immer wieder neue Impulse in Bezug auf neue Literatur bietet. Seine jahrelange Erfahrung als Instrumentallehrer für Saxophon und Klarinette in der Musikschule Zeno Peters wird der 27-Jährige für die Jugendausbildung der Stadtkapelle einbringen können, da dies ein wesentlicher Bestandteil seiner künftigen Tätigkeit sein wird.

Bürgermeister Thorsten Erny wie auch die Stadtkapelle freuen sich sehr auf die künftige Zusammenarbeit, deren Ergebnis hoffentlich bald wieder in Form von Konzerten oder Auftritten zu hören sein wird.
Felix Bauert 
v.l. Bürgermeister Thorsten Erny, Geschäftsführer der Kultur-und Tourismus GmbH Lothar Kimmig, Vorstand der Stadtkapelle Daniel Rösch und Dirigent Felix Bauert.
Foto: © Stadt Gengenbach

Der erste Auftritt der Stadtkapelle in diesem Jahr

Fronleichnam in der Stadtkirche

Ein Ensemble der Stadtkapelle Gengenbach hat auch dieses Jahr wieder an der Gestaltung des Fronleichnamsgottesdienstes teilgenommen.
Unser neuer musikalischer Leiter Felix Bauert hatte somit bereits seinen ersten öffentlichen Einsatz in der Kapelle als Dirigent.
Fronleichnam Fronleichnam




Stadtkapelle Gengenbach – Rückschau und Ausblick

Im vergangenen Jahr hat sich die Stadtkapelle Gengenbach auf die aktuellen gesundheitsrelevanten Gegebenheiten eingestellt. Nachdem wir nach Fasend noch verhalten optimistisch eine Ablaufprobe zu einem geplanten Zapfenstreich durchgeführt haben, waren Mitte März alle Aktivitäten gestoppt. Unser Konzertabend war abgesagt und wir wollten zum Maibaumstellen wieder auftreten. Aber weit gefehlt, auch daraus wurde bekanntlich nichts.

Nach kurzer Skepsis haben wir bereits im April unseren Unterricht online organisiert und durchgeführt. Über die vielen positiven Ergebnisse haben wir uns sehr gefreut. Stadtkapellmeister Tobias Elsäßer versorgte auch die Musiker*innen der Stadtkapelle mit Probematerial und Übeanweisungen. So konnten wir unsere Ensembleauftritte im Sommer vorbereiten. Ende April kamen wir zurück und spielten in Familienensembles vor Seniorenheimen. Im Verlauf spielten wir dann zuerst unangekündigt weiter in Familienensembles, an verschiedenen Stellen, abwechselnd, nur kurze Stücke um keine Menschenansammlungen hervor zu rufen. Dann in Ensembles aus zwei Haushalten, dann in Kleingruppen, gerade so wie es erlaubt und vertretbar war.

Wir haben in Kleingruppen geprobt und registerweise, im Freien und in der Sporthalle. Wir haben den Proberaum vermessen und unter Berücksichtigung der vorgegebenen Abstände mit maximal erlaubter Anzahl Musiker*innen geprobt. Diese Art haben wir allerdings nicht wiederholt, da der Unwohlfühlfaktor zu groß war.

Vor den Sommerferien haben wir beim Ferienprogramm der Stadt Gengenbach teilgenommen. Unter Anleitung von Stadtkapellmeister Tobias Elsäßer und unseres Jugendleiters Timo Matt, gab es eine kleine Einführung zu verschiedenen Musikinstrumenten, haben die Kinder zwei kleine Musiksequenzen komponiert, haben wir Instrumente gebastelt und zum Abschluss gegrillt. Alles unter strenger Berücksichtigung der Hygieneregeln. Gerne wollen wir dieses Angebot dieses Jahr wiederholen, verbunden mit der Hoffnung, mehr Kindern als 2020 Musik und Musikinstrumente näher zu bringen.

Nach den Sommerferien haben wir unsere erste Gassenmusik durchgeführt, die Tobias Elsäßer auf diese Art bereits vor Corona geplant hatte. Es spielten Ensembles der Stadtkapelle in der Engelgasse, zum Abschluss gab es ein coronabedingt kleines Konzert auf dem Marktplatz. Geplant waren dabei auch Auftritte unserer YoungStars und JuniorStars, aber aus den aktuellen Gründen haben wir darauf verzichet.

Im Herbst konnten mehrere Schüler*innen sowohl am JMLA Junior wie auch am JMLA Silber teilnehmen. Das JMLA Junior haben wir wie üblich vereinsintern organisiert und durchgeführt.

Seit November findet der Unterricht nun wieder online statt, seit Dezember proben die Stadtkapelle und die YoungStars der Stadtkapelle ebenfalls online.

Unsere Erfahrungen der letzten Monate bestärkt uns, und wir bieten daher an, Unterricht an Blechblasinstrumenten und Schlagwerk online zu beginnen. Bei Holzblasinstrumenten sind wir momentan mit Anfängerunterricht zurückhaltend, und können nur nach Abwägung im Einzelfall versuchen, Unterricht zu ermöglichen, Vorkenntnisse wären bei Holzblasinstrumenten hilfreich.

Wer sein Kind bei uns anmelden möchte, wer Interesse hat freitags mit der Stadtkapelle Gengenbach zu proben, wer ein Instrument neu lernen möchte, wer bereits ein Instrument gespielt hat und wiedereinsteigen möcht soll sich gerne bei uns melden:
Tobias Elsäßer: 0174 3136702
Stephanie Wehrle: 07803 40409
Daniel Rösch: 07803 600115
Instrumente können wir bedingt zur Verfügung stellen.

Auch für 2021 haben wir einen Terminplan erstellt der sich an unseren üblichen Terminen orientiert. Wie bereits im letzten Jahr wollen wir auch dieses Jahr wieder versuchen, an allen Terminen, einen Auftritt zu organisieren. Unseren Konzertabend zwei Wochen vor Ostern haben wir nicht gesetzt, wir hoffen, dass wir zum Mai wieder spielen können.

2021 gibt es für die Stadtkapelle Gengenbach ein wichtiges Ereignis. Der Kapelle steht der Wechsel des musikalischen Leiters bevor. Unser jetziger Leiter Tobias Elsäßer tritt die Stelle des stellvertretenden Leiters der Musikschule Markgräfler Land an und zieht mit seiner Familie nach Neuenburg am Rhein. Dies lässt die Ausübung der Tätigkeiten in Gengenbach leider nicht mehr zu. Daher müssen wir zum 1. Juni eine neue musikalische Leitung finden. Nun ist ein Dirigentenwechsel schon unter Normalbedingungen spannend, umso spannender wird dies in einer Zeit, in der wir gar nicht gemeinsam spielen können.

Trotz der Umstände, wollen wir die Angelegenheiten so pragmatisch wie möglich gestalten, mit dem erklärten Ziel, so schnell und reibungslos wieder für die Gengenbacher Bevölkerung und unsere Gäste zu spielen, wie die Umstände es zulassen. Dafür trainieren wir unseren Ansatz im Homeoffice und freuen uns auf die nächsten Auftritte. Bis dahin, bleiben Sie gesund, Ihre Stadtkapelle Gengenbach.